Achat (Agate)

Der Achat ist eine Varietät des Minerals Quarz, die ausschließlich mikrokristalline Mineral-Aggregate in Form von Drusen und Mandeln bildet. Auffälliges Merkmal von Achaten sind die überwiegend buntfarbigen, streifenförmigen Ablagerungen aufgrund der rhythmischen Kristallisation, die beim Anschnitt von Drusen- beziehungsweise Mandelsteinen sichtbar werden. Es gibt jedoch auch ungestreifte und einfarbige Achate.Quelle:Text/Bild Wikipedia

ALEXANDRIT

Unter dem Alexandrit-Effekt, auch als Changieren bezeichnet, versteht man einen lichtquellebedingten Farbwechsel eines Minerals. Der Effekt wurde nach dem Alexandrit-Edelstein (Chrysoberyll mit Farbwechsel) benannt, wird aber auch für andere Mineralien mit gleichen Effekt verwendet. Der Alexandriteffekt entsteht als eine kombinierte Wirkung – Charakter der Lichtquelle, –spektrale Absorption des Materials, — die Empfindlichkeit des Auges.Quelle:Wikipedia

Almandin

Almandin, auch als Eisentongranat oder Eisen-Tonerdegranat bezeichnet, ist ein Mineral aus der Gruppe der Granate innerhalb der Mineralklasse der „Silikate und Germanate“. Er kristallisiert im kubischen Kristallsystem mit der idealisierten Zusammensetzung Fe3Al2[SiO4]3[1], ist also chemisch gesehen ein EisenAluminium-Silikat, das strukturell zu den Inselsilikaten gehört. Quelle: Wikipedia

Härte 6.5 – 7
Brechnungsindex 1.530 – 1.540
Dichte (g/cm³) 2.60 – 2.64

Härte 8.5
Brechnungsindex 1.746 – 1763
Dichte (g/cm³) 3.70 – 3.78

Härte 6.5 – 7.5
Brechnungsindex 1.83
Dichte (g/cm³) 4.3

Amazonit

Amazonit, auch Amazonenstein genannt, ist eine hell- bis dunkelgrüne Mineral-Varietät von Mikroklin aus der Mineralklasse der Silikate, genauer ein Gerüstsilikat aus der Gruppe der Feldspate. Es kristallisiert im triklinen Kristallsystem und seine chemische Formel entspricht dem des Mikroklin (K[AlSi3O8]) mit geringen Beimengungen von Blei, welches auch für die Farbe verantwortlich ist. Der Amazonit gehört mit den Feldspaten zu den am häufigst vorkommenden Mineralien auf der Erde.

Amblygonit

Amblygonit ist ein eher selten vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der wasserfreien Phosphate mit fremden Anionen. Es kristallisiert im triklinen Kristallsystem mit der chemischen Zusammensetzung (Li,Na)Al[(F,OH)|PO4][3] und entwickelt meist kurze, prismatische Kristalle, aber auch körnige bis massige Aggregate, die entweder farblos oder durch Fremdbeimengungen weiß, grau, rosa, gelblich, grünlich oder bläulich gefärbt sein können.

Amethyst

Die Herkunft des Namens aus dem griechischen ἀμέθυστος (amethystos) – „dem Rausche entgegenwirkend“ – drückt den alten Glauben aus, dass ein Träger von Amethyst gegen die berauschende Wirkung von Wein gefeit sei. Ebenso sollte Wein aus einem Becher aus Amethyst nicht betrunken machen. Ursprünglich ergab sich dieser (Aber)glaube aus dem Brauch, den (Rot-)Wein mit Wasser zu verdünnen, welcher dann eine rötlich-violette (amethystfarbene) Färbung annahm.  Quelle: Text/Bild Wikipedia

Härte 6 – 6.5
Brechnungsindex 1.522 – 1.530
Dichte (g/cm³)   2.56 – 2.58

Härte 6
Brechnungsindex 1.578 – 1.553
Dichte (g/cm³) 2.65

Härte 7
Brechnungsindex 1.544 – 1.553
Dichte (g/cm³) 2.65

ANDALUSIT

Das Mineral Andalusit ist ein häufig vorkommendes Inselsilikat aus der Gruppe der Alumosilikate und hat die chemische Zusammensetzung Al2[O|SiO4]. Andalusit kristallisiert im orthorhombischen Kristallsystem und entwickelt meist prismatische Kristalle mit quadratischem Querschnitt, aber auch faserige, körnige oder massige Aggregate in variierenden Farbtönen wie Rot, Rosa, Graubraun, Gelb oder Grün. Quelle: Text/Bild Wikipedia

Andradit

Andradit, auch als Calcium-Eisen-Granat oder Kalkeisengranat bezeichnet, ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Gruppe der Granate innerhalb der Mineralklasse der „Silikate und Germanate“. Es kristallisiert im kubischen Kristallsystem mit der idealisierten Zusammensetzung Ca3Fe3+2[SiO4]3[1], ist also chemisch gesehen ein CalciumEisen-Silikat, das strukturell zu den Inselsilikaten gehört. Quelle Text Wikipedia

Anglesit

Anglesit, auch unter den bergmännischen Bezeichnungen Bleivitriol bzw. Vitriolbleierz oder chemisch als Blei(II)-sulfat bekannt, ist ein eher selten vorkommendes Mineral aus der MineralklasseSulfate (und Verwandte)“. Es kristallisiert im orthorhombischen Kristallsystem mit der chemischen Zusammensetzung Pb[SO4][2] und entwickelt meist gut ausgebildete, flächenreiche Kristalle mit tafeligem, prismatischem oder dipyramidalem Habitus, deren Flächen entlang der c-Achse oft gestreift sind und einen diamant- bis fettähnlichen Glanz aufweisen.

Härte 7.5
Brechnungsindex  1.627 – 1.649
Dichte (g/cm³) 3.05 – 4.10

Härte 6.5 – 7.5
Brechnungsindex 1.880 – 1.940
Dichte (g/cm³) 3.70 – 4.10

Härte 3 – 3.5
Brechnungsindex 1.880 – 1.890
Dichte (g/cm³) 6.30 – 6.39

Apatit

Apatit ist zudem Namensgeber der Apatit-Pyromorphit-Gruppe mit hoher (bis 100 %) und frei austauschbarer Konzentration von einfach negativen Fluor-, Chlor– beziehungsweise Hydroxidionen. Die allgemeine, chemische Formel für Apatit ist Ca5[(F,Cl,OH)|(PO4)3]. Weblink: http://de.wikipedia.org/wiki/Apatit

Aquamarin

Aquamarin ist die blaue Varietät des SilikatMinerals Beryll und kristallisiert daher ebenso wie dieser im hexagonalen Kristallsystem mit der chemischen Zusammensetzung Be3Al2[Si6O18].Seine blaue Farbe erhält der Aquamarin durch Fremdbeimengungen von zwei- und dreiwertigen Eisen-Ionen (Fe2+ und Fe3+) auf verschiedenen Gitterpositionen.[2]  Weblink: https://de.wikipedia.org/wiki/Aquamarin

Aragonit

Aragonit ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Carbonate und Nitrate“. Es kristallisiert im orthorhombischen Kristallsystem mit der Zusammensetzung Ca[CO3], ist also chemisch gesehen ein Calciumcarbonat. Aragonit kristallisiert in unterschiedlichster Form. Prismatische Kristalle kommen ebenso vor wie Mineral-Aggregate, säulig und dendritisch (bäumchenartig) sowie parallelfaserig, radialstrahlig oder nadelig sein können. Weblink: https://de.wikipedia.org/wiki/Aragonit

Härte 5
Brechnungsindex 1.628 – 1.649
Dichte (g/cm³) 3.16 – 3.23

Härte 7.5 – 8.0
Brechnungsindex 1.544 – 1.553
Dichte (g/cm³) 2.64 – 2.69

Härte 3 – 4
Brechnungsindex 1.670 – 1.690
Dichte (g/cm³) 2.94

Aventurin

Die Kurzbezeichnung Aventurin steht für

  • die grüne, blaue oder gold-rote Quarz-Varietät Aventurin-Quarz

  • die rot-braune Oligoklas-Varietät Aventurin-Feldspat (Sonnenstein)

  • das synthetische Aventuringlas Goldfluss

Azurmalachit

Azurit-Malachit ist ein Gemisch aus azurblauem Azurit und grünem Malachit. Da er sehr begehrt, jedoch sehr selten ist, wird er gerne gefälscht. Diese Rekonstruktionen werden oft aus Azuritstaub und Malachitstaub hergestellt. Azurit-Malachit wird ausschließlich nur in Arizona (USA) gefunden

Härte 7
Brechnungsindex 1.544 – 1.553
Dichte (g/cm³) 2.64 – 2.69

Härte 3.5 – 4
Brechnungsindex 1.655 – 1.909
Dichte (g/cm³) 3.25 – 4.10

Bernstein

Bernstein bezeichnet den seit Jahrtausenden bekannten und insbesondere im Ostseeraum weit verbreiteten klaren bis undurchsichtigen gelben Schmuckstein aus fossilem Harz.Damit ist überwiegend nur ein bestimmtes fossiles Harz gemeint, dieser Bernstein im engeren Sinne ist die Bernsteinart[1] mit dem wissenschaftlichen Namen Succinit.

Bixbit

Roter Beryll, veraltet auch als Bixbit oder Roter Smaragd bekannt, ist eine seltene rote Varietät des Minerals Beryll. Seine intensiv rote Farbe wird durch Fremdbeimengungen von Mangan oder Lithium verursacht.Bixbit war der ursprüngliche, von Alfred Eppler im Jahr 1912 vergebene Name für den von Maynard Bixby (1853–1935) entdeckten roten Beryll

Bronzit / Enstatit

Das Enstatit ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Gruppe der Orthopyroxene innerhalb der Mineralklasse der „Silikate und Germanate“ mit der idealisierten chemischen Zusammensetzung Mg2[Si2O6]. Enstatit ist damit chemisch gesehen ein MagnesiumSilikat, das strukturell zu den Kettensilikaten gehört.  Innerhalb dieser Reihe werden alle Zusammensetzungen mit mehr als 1 Mg und weniger als 0,1 Ca pro Formeleinheit als Enstatit bezeichnet, alle weiteren allgemein als Hypersthen.

Härte
Brechnungsindex
Dichte (g/cm³

Härte
Brechnungsindex
Dichte (g/cm³

Härte
Brechnungsindex
Dichte (g/cm³